Popular Posts

DIY - Jeansjacke mit Patches


Heute habe ich mein erstes DIY für euch. Ich zeige euch, wie ihr aus einer langweiligen Jeansjacke einen richtigen Hingucker zaubern könnt.
Schon lange wollte ich meine Jeansjacke etwas aufpeppen, aber irgendwie kam ich nie dazu, als ich dann aber wunderschöne Patches bei Etsy entdeckt habe, griff ich gleich zu.
Die Patches kamen aus Kanada und waren super schnell da und dann konnte es auch schon los gehen.

Hier seht ihr einige Beispiele, wie eure Jacke aussehen könnte, allerdings zu einem sehr viel niedrigerem Preis und ihr habt natürlich ein Unikat.






Was benötigt man?

// Jeansjacke (es gehen natürlich auch viele andere Kleidungsstücke)
// Schere
// Schmirgelpapier
// Sprühflasche
// Bügelbrett
// Bügeleisen
// Farbe

Dann fangen wir mal an. Hier seht ihr meine uralte Jeansjacke von H&M, die nach gar nichts mehr aussieht und die dringend ein kleines Make over benötigt.
Zu erst hatte ich mir überlegt, dass ich gerne eine Jacke mit kürzeren Ärmeln hätte, da ich sie mir sonst immer hoch krempelte. Also zog ich die Jacke an und markierte mir die Stelle, an der ich die Ärmel abschneiden wollte und schnitt den Stoff mit einer normalen Schere ab.
Ich schnitt die Ärmel nicht besonders sorgfältig ab, da ich diese am Schluss sowieso noch ausfransen wollte. Auch hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt, je nachdem, wie es euch gefällt, könnt ihr die Ärmel auch unterschiedlich lang lassen oder noch Löcher rein schneiden.
Und dann kommen wir auch schon zu den Patches. Ich habe einmal Buchstaben und dann noch ein Paar Figuren und Symbole ausgesucht. Die Buchstaben sind leider noch nicht da (kommen aus China), ich habe die Hoffnung auch schon fast aufgegeben.
Die Patches lassen sich ganz einfach anbringen. Ihr benötigt nur ein Bügeleisen und Wasser. 
Ihr müsst die Patches an der Rückseite befeuchten und dann zu erst von vorne bügeln und dann die Innenseite der Jacke, bis die Patches nicht mehr feucht sind. 
Am Besten legt ihr euch ein dünnes Tuch über die Patches beim Bügeln, damit sie nicht kaputt gehen.
Sie sind relativ leicht anzubringen, allerdings gibt es Stellen, die mit dem Bügeleisen schwer zu erreichen sind.

Dann ist man auch schon fertig. Je nachdem was euch gefällt, könnt ihr jetzt noch mit Schmirgelpapier euer Kleidungsstück in den Used-Look verwandeln, habe ich jetzt nicht gemacht, eventuell werde ich es aber noch nachträglich  machen. Was ich mir auch sehr gut vorstellen kann, sind Farbspritzer auf der Jacke, probiert es mal aus.

Hier seht ihr die fertige Jacke:



Habt ihr schon mal ein altes Kleidungsstück neu gestaltet?
Wenn ja, was habt ihr da so gemacht?


Eure

ℒea 


You may also like:

Kommentare

  1. Super Post, die Jacke sieht wirklich toll aus!
    Einen schönen Blog habt ihr zwei. :)

    Alles Liebe,
    Olivia
    www.1001kleid.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Patches sind ja momentan total angesagt und deine Jacke gefällt mir wirklich gut. Eine tolle Idee seine Kleidungsstücke zu individualisieren! :)
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei. ☺
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen

© incaseofbeauty . Design by MangoBlogs.